Wie Dankbarkeit dein Leben bereichert

Dankbar

Wenn du dich bewusst in Dankbarkeit übst, wirst du glücklicher, erfolgreicher und stärkst nebenbei noch dein Immunsystem – Das konnte die Wissenschaft in zahlreichen Studien nachweisen.

In diesem Artikel bekommst du einen wunderbaren Überblick über die vielfältigen Auswirkungen von Dankbarkeit auf Körper und Geist.

Was Dankbarkeit kann

Der Nachbar, der mal wieder deine Einfahrt zugeparkt hat. Deine Chefin, die immer an dir herummeckert. Der Stau auf dem Weg zur Arbeit.

Im Alltag fallen uns die Dinge, die uns ärgern, oft eher auf als die schönen und positiven Ereignisse.

Mit Dankbarkeit lenkst du deine Aufmerksamkeit auf all das, was in deinem Leben gut läuft. Es gibt zahlreiche Übungen, mit denen du Dankbarkeit trainieren kannst. Die wohl bekannteste ist das Dankbarkeitstagebuch.

Das Prinzip ist ganz einfach: Du überlegst dir ein paar Dinge, für die du in deinem Leben besonders dankbar bist und notierst sie in Stichworten.

Der weltweit führende Experte für Dankbarkeit, Dr. Robert Emmons, empfiehlt dabei Qualität statt Quantität: Es ist besser, sich auf einige wenige Dinge zu konzentrieren als auf eine riesige Liste.

Um das meiste aus der Übung herauszuholen, hilft es, dich voll und ganz auf das Gefühl der Dankbarkeit zu konzentrieren, das entsteht, wenn du in dein Tagebuch schreibst.[1]

Dankbarkeit hilft gegen Stress

Vollgepackte Terminkalender, finanzielle Sorgen und Beziehungsprobleme: In unserer modernen Welt scheint Stress zum Alltag einfach dazu zu gehören.

Aber das muss nicht so sein.

Stress ist sehr subjektiv und eine Frage der Einstellung. Sicher kennst auch du Menschen, die selbst in herausfordernden Situationen entspannt bleiben.  Und das kannst auch du:

Wenn du Dankbarkeit trainierst, lernst du, mit Problemen konstruktiver umzugehen.

Wenn wir gestresst sind, haben wir oft einen Tunnelblick und es scheint, als gehe in unserem Leben gerade alles schief. Dankbarkeit zu üben ist nichts anderes, als den Kopf aus dem Sand zu heben und sich umzuschauen. Was läuft gerade gut? Worüber kann ich mich freuen?

Wenn du auch die positiven Dinge wahrnimmst, fällt es dir leichter, Lösungen für deine Probleme zu finden. Wer sind die Menschen in deinem Leben, die dich unterstützen können? Was sind deine Talente und Fähigkeiten und wie kannst du sie einsetzen?

Wer durch Dankbarkeit den Fokus auf die schönen Dinge richtet, ist weniger anfällig für Stress: Das konnte auch die Wissenschaft zeigen. Laut einer Studie haben dankbare Menschen 23% weniger des Stresshormons Cortisols im Blut[2].

Dankbarkeit ist gesund

Auch wenn die Forschung zu diesem Themenbereich noch in den Kinderschuhen steckt: Zahlreiche Studien legen nahe, dass Dankbarkeit einen messbar positiven Effekt auf unsere Gesundheit hat.

So verbessert das Führen eines Dankbarkeitstagebuchs beispielsweise das Immunsystem und senkt den Blutdruck.[3] Dankbare Menschen klagen weniger über Kopf- und Magenschmerzen und haben ein besseres Hautbild. Sogar auf unsere Herzgesundheit scheint sich Dankbarkeit positiv auszuwirken.[4]

Die Gründe dafür sind vielfältig: Dankbare Menschen gehen entspannter und optimistischer durchs Leben. Sie sind außerdem motivierter, aktiv etwas für ihre Gesundheit zu tun, in dem sie zum Beispiel Sport treiben und regelmäßig zum Arzt gehen. [5]

Dankbarkeit ist ein Liebesbeweis

Wer frisch verliebt ist, findet an seinem Partner oder seiner Partnerin einfach alles toll: Seine Art zu sprechen oder ihr tolles Lachen. Wie talentiert er ist und was für interessante Geschichten sie zu erzählen hat.

Später, wenn der Alltag in die Beziehung einkehrt, fällt uns auf einmal auf, dass unsere bessere Hälfte auch nur ein Mensch ist und seine oder ihre Macken hat.

Manchmal dreht sich der Spieß dann um, und Menschen, die ihren Partner vorher angehimmelt haben, kritisieren plötzlich an allem herum.

Dankbarkeit kann dir helfen, dich daran zu erinnern, warum du dich in deine Partnerin oder deinen Partner verliebt hast. Dankbarkeit zeigt deiner besseren Hälfte, dass sie alles andere als selbstverständlich für dich ist.

Studien haben gezeigt, dass Paare, die Dankbarkeit kultivieren, glücklicher sind und sich im Durchschnitt weniger häufig trennen. [6]

Dankbarkeit ist besser als Schäfchen zählen

Liegst du abends manchmal im Bett und grübelst über Dinge nach, die tagsüber schief gegangen sind? Findest du keinen Schlaf, weil du dir Sorgen über die Zukunft machst?

Ein Dankbarkeitsritual vor dem Zubettgehen sorgt für positive Gedanken und fördert somit gesunden Schlaf – das konnte eine Studie nachweisen.[7] Die Teilnehmer schliefen schneller ein, nachdem sie sich ein paar Dinge überlegt hatten, für die sie besonders dankbar waren.

Sogar Menschen, die an einer Schlafstörung litten, schliefen besser und länger und fühlten sie sich am nächsten Tag ausgeruhter.

Dankbarkeit motiviert

Zahlreiche Studien konnten zeigen: Wer ein Dankbarkeitsritual in seinen Alltag einbaut, ist glücklicher und optimistischer.[8] Dankbarkeit hilft dir, den Wert der Dinge zu schätzen, die du bereits in deinem Leben hast.

Das bedeutet aber nicht, Probleme zu ignorieren.

Dankbarkeit gibt dir den nötigen Antrieb, die Dinge zu verändern, die nicht so gut laufen. So konnte eine Studie zeigen, dass dankbare Menschen motivierter sind, an ihren Zielen zu arbeiten.[9]  Außerdem sind sie auch eher gewillt, sich auch für andere einzusetzen.[10]

Wofür bist du in deinem Leben besonders dankbar?

Wenn du dir diese Frage regelmäßig stellst, wird es dir in Zukunft leichter fallen, positive Dinge wahrzunehmen.

Deine Maria


Image

Maria Röckmann lebt mit ihrer Familie im sonnigen Australien und möchte mit ihren Blogbeiträgen Menschen dabei unterstützen, endlich ihre Träume zu leben. Vor ein paar Jahren hat sie sich dazu entschieden, den ihren wahr werden zu lassen und mit dem Schreiben eines Romans zu beginnen.

Maria weiß, dass Selbstverwirklichung ein langer und manchmal steiniger Weg ist, aber dass es nichts Besseres gibt, als jeden Tag das zu tun, wofür wir geboren wurden. Maria ist der Überzeugung, dass alle Menschen einzigartige Talente haben und dass die Welt viel harmonischer wäre, wenn mehr Menschen sich trauen würden, einfach mal sie selbst zu sein.



Jetzt ein Teil unserer wundervollen Gemeinschaft werden:


Geschenke für dich:


 
 
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments